Was wäre wenn…?
April 10, 2018
Karotten und Frühlingszwiebeln vom Grill
April 20, 2018

Wildkräuter-Salat und Bauernhofurlaub

Kanntest Du als Kind auch mehr Wildkräuter als heute?

Ich erinnere mich gerne daran, wie ich mit den Nachbarskindern durch die Wiesen gezogen bin, wir Sträuße für unsere Mamas gesammelt haben und nebenher Wildkräuter genascht haben. Gerne haben wir die Blüten vom Gundermann oder Gänseblümchen genascht. Sehr beliebt war auch der Sauerampfer. Ach, Erinnerungen sind was Schönes!

Diese Erinnerungen durfte ich nochmal richtig aufleben lassen, als ich mit meiner Schwester an einer Wildkräuterwanderung teilgenommen hab. Wir haben einige Kräuter gesammelt und viel Wissenswertes darüber gelernt. Anschließend haben wir verschiedene Gerichte mit den Kräutern zubereitet. So eine Kräuterwanderung ist nur zu empfehlen. Natürlich bin ich jetzt fleißig am Wildkräuter sammeln um mein Gelerntes zu festigen.

Da kam mir der Bauernhofurlaub in den Osterferien gelegen. Oh ja, der Bauernhofurlaub…(träum). Ich muss kurz ein wenig schwärmen. Wir hatten einen wunderschönen Urlaub. Der Bauernhof „Stilles Eck“ ist ein Paradies für die ganze Familie. (Ich werde dafür nicht bezahlt😉) Es gibt viele Tiere, wie Ziegen, Schafe, Hühner, Katzen und Hasen. Jede Menge Spielgeräte und Fahrzeuge und auch Mitmachangebote. Und bei 5 Ferienwohnungen natürlich auch genug Spielkameraden, d.h. Pause für Papa und Mama! In den Ferienwohnungen mangelt es an nichts. Es gibt sogar einen Pürierstab, das hatten wir noch nie. 😊 Die Familie Stark ist eine herzliche, nette Familie. Anja Stark hat eine ganz besondere und fröhliche Art mit den Kindern umzugehen, die Kinder haben sich sofort wohlgefühlt. (Wir natürlich auch)  Solltest Du und Deine Familie eine erholsame Auszeit auf dem Land suchen, dann bist Du hier absolut richtig!

So, jetzt sind wir auch wieder beim Thema. Auf dem Land gibt es ja bekanntlich viele Wiesen und dort kann man prima Wildkräuter sammeln. In unserem Urlaub habe ich uns daraus einen Wildkräutersalat zubereitet. Ich kann nur sagen, sehr lecker und gesund.

Was ist so toll an Wildkräutern? Sind doch eigentlich Unkraut?!

  • Leider werden sie oft als Unkraut verachtet aber eigentlich sind Wildkräuter unsere „heimischen Superfoods“.
    Sie haben um ein Vielfaches mehr an Vitaminen, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen im Vergleich zu konventionellen
    Kräutern und Salaten.
  • Wildkräuter sind ursprünglich, aus ihnen wurde nichts herausgezüchtet.
  • Sie sind ganz frisch, da sie ja direkt von Dir geerntet werden, sie haben also keine Transportwege, Lagerzeiten usw.
  • Salate, Suppen, Smoothies und Pestos – Wildkräuter lassen sich prima in die gesunde Ernährung integrieren.
  • Viele Wildkräuter sind gleichzeitig auch Heilpflanzen aus denen sich Tees oder Tinkturen herstellen lassen.
  • Und wie ich finde noch ein super Vorteil: Sie wachsen überall und Du musst Dich nicht um sie kümmern.

Was solltest Du beim Sammeln von Wildkräutern beachten?

  • Am besten ist es, wenn Du selbst an einer Kräuterwanderung teilnimmst und lernst die Kräuter zu unterscheiden, damit Du nicht
    versehentlich giftige Pflanzen pflückst. Ein Nachschlagewerk über Wildkräuter ist natürlich auch eine unabdingbare Hilfe.
  • Du solltest die Wildkräuter am besten am späten Vormittag sammeln, da sie da am meisten Wirkstoffe enthalten.
  • Bitte nur so viele Kräuter sammeln, wie Du auch verwenden kannst. Und nicht nur an einer Stelle sammeln, sondern hier ein
    bisschen und da ein bisschen, damit sich die Pflanzen gut weiterentwickeln können.
  • Die Wiese sollte nicht direkt an einer Straße , nicht gespritzt oder frisch gedüngt und auch keine „Hundewiese“ sein.
  • Und Du darfst keine Kräuter in einem Naturschutzgebiet sammeln und auch keine Pflanzen die unter Naturschutz stehen.

Puh, das war einiges. Da es heute viel zu lesen gab, gibt es nur ein kleines Rezept.

Zutaten:

Zubereitung:

Den Pflücksalat, die Radieschen und die Wildkräuter waschen. Die Radieschen in dünne Scheiben schneiden. Den Bärlauch in Streifen schneiden. Alles in eine Schüssel geben.

Das Olivenöl, den Balsamico und den Honig in ein Schraubglas geben und kräftig schütteln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Vinaigrette über den Salat geben.

Als Topping Sonnenblumenkerne oder eine Salatkernmischung über den Salat geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.