Karotten und Frühlingszwiebeln vom Grill
April 20, 2018
Vollkorn-Tiefkühlpizza selber machen
Mai 4, 2018

Fächerkartoffeln – in 10 Schritten zum Kartoffeldiplom

Sehen Fächerkartoffeln nicht klasse aus?!

Bis vor kurzem kannte ich Fächerkartoffeln gar nicht. Als ich sie entdeckt habe, habe ich mal danach gegoogelt und festgestellt dass es zig Rezepte dazu gibt. Unfassbar, dass mir diese Art Kartoffeln zuzubereiten entgangen war! Ich bin so fasziniert von der Optik der Fächerkartoffeln und wie einfach sie zu machen sind! Und sie passen natürlich auch prima in das Vollwert-Konzept, dass ich sie einfach bringen muss. Jetzt gibt es sie halt zig und 1-mal im Netz. Vielleicht kann ich heute die Fächerkartoffelnbekanntheit noch ein wenig steigern.

Als ich die Kartoffeln meinen Kindern aufgetischt habe, war ich überzeugt, sie rufen gleich ein begeistertes „Wow“ aus. Leider war dem nicht so. Es war eher ein „schon wieder Kartoffeln“. Liegt wohl daran, dass es bei uns des Öfteren Kartoffeln gibt. Aber als Hannah gesagt hat, die sehen aus wie Bienenkörbe, dann war kein halten mehr und sie waren im Nu aufgefuttert. Zum Glück sind Kinder so einfach zu begeistern und ich bin immer wieder erstaunt was so ein bisschen Kreativität ausmacht?! 🙂

Vielleicht fragst Du dich jetzt warum es bei uns öfters Kartoffeln gibt? Ganz einfach: sie sind regional und das ganze Jahr erhältlich. Wunderbar vielseitig. Unschlagbar günstig und gesund. Wenn das nicht genügend Argumente sind für häufiges Kartoffelessen.

Übrigens, wusstest Du dass Kartoffeln…

  1. auch „Zitrone des Nordens“ genannt werden?
    Der Vitamin C Gehalt liegt zwar nur bei ca. 17mg/100g natürlich abhängig von der Zubereitungsart, aber wir essen von der Kartoffel locker 200 g und somit ist der Vitamin C Gehalt schon bei 34 mg. Zitronen enthalten im Vergleich dazu 54 mg/100g Vitamin C. Gar nicht so schlecht die Kartoffel?!
  2. dunkel, kühl und luftig gelagert werden sollten?
    Lagern sie zu warm und zu hell, werden sie durch den grünen Pflanzenfarbstoff Chlorophyll grün und bilden das giftige Solanin.
  3. nicht mit Obst aufbewahrt werden sollten?
    Obst  produziert ein Gas (Ethylen), welches sie schneller reifen und somit keimen lässt.
  4. essbar sind auch wenn sie Triebe gebildet haben oder grüne Stellen haben?
    Entferne einfach die Triebe und die grünen Stellen und schon ist es kein Problem mehr. Solltest Du die Kartoffeln nicht optimal lagern können ist es am besten immer nur kleine Mengen zu kaufen.
  5. nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden sollten?
    Da sich sonst die Stärke in Zucker umwandelt und sie sich dann geschmacklich verändern.
  6. aus konventionellem Anbau oft zum Schluss mit einem Keimhemmungsmittel behandelt werden?
    Das ist einer der Gründe warum ich lieber Bio Kartoffeln kaufe.
  7. wenn sie gar sind, sie von der Gabel rutschen?
    Wenn Du Kartoffeln kochst, kannst Du ganz einfach prüfen  ob sie gar sind, in dem Du mit der Gabel hineinpiekst und wenn die Kartoffel langsam herunterrutscht, ist sie gar. Jetzt brauchst Du nicht mehr bibbern ob sie auch wirklich fertig sind.
  8. …nicht mit Wasser bedeckt gekocht werden müssen?
    Es reicht, wenn Du den Topfboden etwa 2 Finger hoch mit Wasser bedeckst. So werden die Kartoffeln eher gedämpft und mehr Inhaltsstoffe bleiben erhalten. Wichtig der Topfdeckel muss drauf!
  9. ein versalzenes Essen retten können?
    Versalzene Speisen kann man durch die Zugabe einiger roher Kartoffelscheiben wieder retten. Hierfür die Kartoffeln grob würfeln und ca. 10 min mitkochen und danach wieder entfernen. Und wenn Du beim salzen nicht zu „verliebt“ warst, dann sollte deine Speise jetzt wieder genießbar sein.
  10. bei Husten helfen?
    Aus gekochten Kartoffeln können Kartoffelwickel gemacht werden und auf die Brust oder den Rücken gelegt werden. Für eine Anleitung hier klicken.

So Kartoffelstudium abgeschlossen, ich gratuliere Dir zum Kartoffeldiplom! 😉 Jetzt geht’s ans Kochen oder besser Backen. Fächerkartoffeln sind ein tolles Hauptgericht z. B. mit Superdip und einem grünen Salat. Sie sind aber auch eine tolle Grill-Beilage. Einfach während dem Grillen nebenher im Ofen backen.

Zutaten für 4 Personen:

  • 16 mittelgroße festkochende Kartoffeln
  • Butter oder Olivenöl
  • Thymian (getrocknet oder frisch)
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung

Den Backofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Kartoffeln waschen und gründlich abbürsten. Nun die Kartoffeln fächerförmig einschneiden in einem Abstand von ca. 2mm. Aber nicht ganz durchschneiden, sie müssen unten noch verbunden sein, damit sie sich später auffächern lassen.

Die Kartoffeln auf ein Blech geben und entweder jede Kartoffel mit einem Butterflöckchen belegen oder einen Teelöffel Öl darüber geben. Mit Thymian bestreuen.

Nun die Kartoffeln 25 min backen, kurz herausnehmen und mit dem heruntergelaufenen Fett bestreichen. Und jetzt weitere 25 min backen.

Sind die Kartoffeln fertig gebacken, mit Salz und Pfeffer und gegebenenfalls mit frischem Thymian garnieren. Und jetzt, genießen!

Tipps:

  • Die Kartoffel zum Einschneiden entweder zwischen zwei Kochlöffel oder auf einen Esslöffel legen, somit besteht keine Gefahr die Kartoffel durchzuschneiden.
  • Die Kartoffeln können auch mit anderen Kräutern gewürzt werden, zum Beispiel Oregano, Rosmarin… Außerdem kann auch hin und wieder zwischen die Scheiben eine dünne Scheibe Knoblauch gelegt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.